Ehemalige Trainerinnen

Veränderung

Nichts ist so beständig wie der Wandel (Zitat, frei nach dem griechischen Philosophen Heraklit).

Auch bei uns gibt es immer wieder mal Veränderung. Sei es, weil sich im Hauptberuf einer Trainerin etwas verändert hat, sei es, weil sich im Privat-Bereich einiges verändert hat oder aus gesundheitlichen Gründen. Die nachfolgenden Damen waren jeweils eine gewisse Zeit lang als Trainerin bei uns beschäftigt, mussten sich irgendwann jedoch wieder zurückziehen. Wir wollen sie aber nicht vergessen.

  • Irene
  • Pia
  • Sandra
  • Sibylle - in memoriam

Irene Bergbold leitete eine Apportier-Trainingsgruppe.

Einigen von Euch ist Irene durch gemeinsame Gruppenstunden und vom Stammtisch bekannt.
Ich selbst kenne Irene seit 2006 und konnte ihre Entwicklung im Umgang mit Hunden miterleben.
Irenes große Leidenschaft ist das Dummytraining, welches sie seit Jahren mit wachsendem Erfolg betreibt.

Ihr positiver Ehrgeiz, die nötige Konsequenz und nicht zuletzt eine gute Portion Humor haben mich davon überzeugt, Irene in unser Team zu holen.

Sehen Sie auf dem Foto Irene mit ihren beiden Golden Retriever Rüden LUKE (links) und PETE (rechts).

Pia Wagner mit ihren Assistenten Askan und Kiro (sowie Samu, nicht auf dem Foto) unterstützte uns in den Gruppenstunden.

Sandra Laich arbeitete als Trail-Trainerin in unserem Suchhundezentrum und als Tiersucherin in der Tiersuchstaffel 24/7.

Auf dem Foto ist sie mit ihrem Hund Sacco zu sehen.

Viel zu jung musstest Du uns nach schwerer Krankheit verlassen.
Du hast bei uns als Trainerin und im Shop, den wir damals noch hatten, gearbeitet, bis Du in Deine Heimat zurückgekehrt bist.
Die Kunden haben Dich immer geschätzt, Deine Fröhlichkeit, Deinen Sachverstand.
Und dann bist Du leider krank geworden.
Liebe Sibylle, wir werden Dich nie vergessen.